Wettbewerb südlicher Messeeingang

Kenndaten

Architekturwettbewerb 2014

 

Leistungen

Kostenermittlung zum Wettbewerb für ASTOC Architects and Planners

Neubau eines Hochhauses mit Messe-, Büro- und Hotelnutzung

Das Frankfurter Messegelände soll einen zusätzlichen südlichen Eingang erhalten. Auf einem Grundstück an der Emser Brücke im angrenzenden Europaviertel wird der neue Zugang in einen Komplex mit Büro- und Hotelnutzung integriert. Das Grundstück befindet sich an der Schnittstelle vom Boulevard mit seiner großstädtischen siebengeschossigen Bebauung einerseits und der Reihe von Hochpunkten entlang der Bahnstrecke andererseits. Nicht zuletzt verankert das Baufeld mit seiner zulässigen Gebäudehöhe von 100 m den neuen südlichen Messeeingang und die Messeverwaltung großräumig in der Stadt.
Bei dem ausgeschriebenen Architekturwettbewerb erreichte der Entwurf von ASTOC Architects and Planners den zweiten Preis.

« Zurück zur Übersicht //